Das Programmkino im Prenzlauer Berg
Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

heute:



Das gesamte Programm ansehen

Fr 24

keine Vorstellung 

Sa 25

15:45  I, Daniel Blake (OmU)
17:30  Toni Erdmann
20:30  Der junge Karl Marx
in Anwesenheit des Schriftstellers Raul Zelik
22:30  Somos Cuba (OmU)

So 26

19:00  Berlin – Filme der Stadt:
Vor der Hochzeit

in Anwesenheit der Regisseurin Antonia Lerch
20:30  Berlin – Filme der Stadt:
Nach der Hochzeit

in Anwesenheit der Regisseurin Antonia Lerch

Mo 27

17:30  I, Daniel Blake (OmU)
19:30  Der junge Karl Marx
in Anwesenheit der Politikerin Lucy Redler
22:00  Somos Cuba (OmU)

Di 28

17:15  Toni Erdmann
20:00  Der junge Karl Marx
in Anwesenheit des Philosophen Guillaume Paoli
22:15  I, Daniel Blake (OmU)


Fortsetzung folgt…

Programm reduzieren
Download Programm-PDF:
 Lichtblick-03-2017.pdf (2 MB)

Marx-Dialoge im Foyer

ab 19. März 2017

Wir nehmen den neuen Film »Der junge Karl Marx« zum Anlass, um wieder über Marx zu reden. Im Anschluss an einzelne Vorstellungen wird es die Möglichkeit geben, mit interessanten Gästen, verschiedene Aspekte des marxschen Denkens zu beleuchten und über seine Aktualität zu streiten. Die Gäste werden jeweils einen kurzen Input geben.

Die Reihe wird im April fortgesetzt.


Sonntag, 19.3., 20:00 Uhr
Zu Gast: Peter Nowak

Der Journalist Peter Nowak arbeitet u.a. zu sozialpolitsichne Themen für verschiedene Print- und Online-Medien. Er sieht in den Schriften von Karl Marx  einen wichtigen Beitrag zur Interpretation von Politik und Gesellschaft.


Samstag, 25.3., 20:30 Uhr
Zu Gast: Raul Zelik

Der Schriftsteller Raul Zelik ist seit den 1980ern in der linken Bewegung aktiv. Als Politikwissenschaftler arbeitet er zu den Schwerpunkten soziale Bewegungen, Postkapitalismus und globale Solidarität. Er ist zudem Mitglied im Parteivorstand der Linkspartei.


Montag, 27.3., 19:30 Uhr
Zu Gast: Lucy Redler

Lucy Redler ist ebenfalls Mitglied im Parteivorstand der Linkspartei, Bundessprecherin der Antikapitalistischen Linken und zudem aktiv in der Sozialistischen Alternative SAV. Die politische Aktivistin versteht Marxismus nicht als Dogma, sondern als Anleitung zum Handeln.


Dienstag, 28.3., 20:00 Uhr
Zu Gast: Guillaume Paoli

Der Schriftsteller und Philosoph Guillaume Paoli wurde in den 1990ern als Theoretiker der glücklichen Arbeitslosen bekannt. Danach arbeitete er u.a. als Demotivationstrainer und Hausphilosoph am Leipziger Centraltheater. 2016 war er am Kapitalismustribunal in Wien beteiligt.


präsentiert von: