Das Programmkino im Prenzlauer Berg
Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

heute:



Das gesamte Programm ansehen

Mo 25

20:30  EXBLICKS:
ER SIE ICH
(OmeU)
in presence of director Carlotta Kittel

Di 26

17:00  Beuys (OmeU)
20:30  Blind & Hässlich
in Anwesenheit des Regisseurs Tom Lass
22:30  Mr. Long (OmU)


Do 28

18:00  Beuys (OmeU)

Fr 29

keine Vorstellung 

Sa 30

17:00  1917 – Der wahre Oktober (OmeU)
in Anwesenheit des Regisseurin Katrin Rothe
22:00  Zurück auf Anfang:
Katrin Rothe:
Die Ex bin ich

in Anwesenheit der Regisseurin




Mi 04

17:15  Beuys (OmeU)
19:00  Sacco & Vanzetti (OmU)
mit anschließender Diskussion mit dem Autor Gerhard Hanloser

Fortsetzung folgt…

Programm reduzieren
Download Programm-PDF:
 Lichtblick-09-2017.pdf (2 MB)
 kurz_gesehen-09-2017.pdf (466 kB)

Directors Lounge Screening:

Ken Paul Rosenthal: Crooked Beauty

Samstag, 9.9., 19:00 Uhr
in Anwesenheit des Regisseurs

Ken Paul Rosenthal ist ein Filmkünstler und Anwalt geistiger Gesundheit, dessen jüngstes Werk die Geographie des Wahnsinns erforscht, mittels der regenerativen Kraft von Natur, urbaner Landschaft, Heimkino und mittels archivarischer Bildern aus Filmen über Sozialhygiene. Seine Filme sind visuell-sinnliche, emotionell-intelligente Kunstwerke, die auch als Mittel persönlicher und sozialer Veränderung wirken können. Seine Filme »Crooked Beauty« und »In Light, In!« haben zusammen 18 Preise gewonnen, wurden auf 60 Festivals gezeigt und international zu duzenden gesellschaftlichen Anlässen, an Universitäten und in Symposien zur geistigen Gesundheit persönlich vorgestellt.


Crooked Beauty (OmU)
2010, 30 min
Dieser international gefeierte poetische Dokumentarfilm zeichnet den transformativen Weg der Künstlerin und Kunstaktivistin Jacks McNamara nach, von der geschlossenen psychiatrischen Station zur wegweisenden Verfechterin geistiger Gesundheit und aktiver Heilung. Es ist ein intimes Portrait ihres intensiven persönlichen Strebens nach Mut und Würde, und eine radikale Kritik an den Standards psychiatrischer Behandlungen. Ihre ergreifende Erfahrungsberichte ziehen Parallelen zwischen den Krisen und psychischen Verwerfungen menschlicher Natur mit der quecksilbrige und instabile Topographie und Wetterlage der San Francisco Bay Area.


In Light, In! (OV)
2013, 12 min
Ein eindringlicher visueller Essay über schwierige und wütenden Verbindungspunkte unserer Kultur, der aufzeigt wie wir mit diesen emotionalen Bedrängnissen kämpfen. Bilder, die aus Lehrfilmen der 50er Jahre recycelt wurden, werden von Kompositionen der weltbekannten Cellistin Zoe Keating begleitet.


Zusätzlich zeigen wir einen Ausschnitt aus einer aktuellen Arbeit (Work-in-Progress) von Ken Paul Rosenthal.


Weitere Infos:
www.kenpaulrosenthal.com
www.directorslounge.net