Das Programmkino im Prenzlauer Berg
Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

heute:


Fr 19

keine Vorstellung 

Das gesamte Programm ansehen


So 21

15:45  A Fábrica de Nada (OmU)
20:15  One World Berlin Human Rights Film Festival
VMANNLAND

mit anschließender Diskussion mit Alexander Spiess (Humanistische Union)

Mo 22

18:30  Gundermann
20:30  Berlin – Filme der Stadt
Gestern Mitte Morgen
(OmeU)
in Anwesenheit des Regisseurs Peter Zach

Di 23

18:30  Gundermann
20:30  Balkan Dreams –
Ein Leben in 9/16-Takt
(OmU)
in Anwesenheit des Regisseurs Gianluca Vallero

Mi 24

Christoph Schlingensief Geburtstags-Special
20:00  United Trash
zu Gast: Irene von Alberti (Produktion, Verleih), Uli Hanisch (Produktionsdesign), Voxi Bärenklau (Lichtgestaltung und Kamera)

Do 25

17:30  Wackersdorf
19:45  Berlin – Filme der Stadt
Symphony of Now

mit einer Einführung des Produzenten Max Hassemer

Fr 26

keine Vorstellung 


So 28

18:00  kurz gesehen
20 Jahre Finimondo Productions

in Anwesenheit des Regisseurs Gianluca Vallero
20:00  Wackersdorf
22:15  Gundermann

Mo 29

17:30  A Fábrica de Nada (OmU)
20:30  Woran du dein Herz hängst
Teampremiere in Anwesenheit des Regisseurs Peter Benedix
22:15  Wackersdorf

Di 30

18:30  Wackersdorf
20:00  EXBlicks:
The Cakemaker
(OmeU)
in presence of the director Ofir Raul Graizer


Fortsetzung folgt…

Programm reduzieren
Download Programm-PDF:
 Lichtblick-10-2018.pdf (1.1 MB)

One World Berlin Human Rights Film Festival


Samstag, 20.10., 18:15 Uhr

Stare into the Light, My Pretties

AUS/UK/USA 2017, 129 min, Regie: Jordan Brown

Der Essayfilm untersucht die Rolle des Computerscreens in unserem Alltag und in der Gesellschaft. Wie ist es zur Dominanz des Screens gekommen? Wer profitiert davon? Was sind die kumulativen Auswirkungen auf Menschen, Sozialwesen und Umwelt? Wie sieht die Zukunft aus und wollen wir das so haben? Darüber denken Sherry Turkle, Tim Berners-Lee, Jacob Applebaum, Sherry Turkle, Douglas Rushkoff, Susan Greenfield u.v.m. im Film nach.


Sonntag, 21.10., 20:15 Uhr

VMANNLAND

D 2015, 50 min, Regie: Katja und Clemens Riha

Der Film zeigt Interviews mit den wichtigsten V-Leuten im deutschen Rechtsextremismus der letzten Jahrzehnte. Zum Teil reden sie das erste Mal vor einer Kamera. Wie wurden sie angeworben? Warum entschieden sie sich dafür? Welche Aufträge bekamen sie, welche Informationen konnten sie weiter geben und was wurde aus diesen?

Die Fernsehjournalist*innen Katja und Clemens Riha untersuchen kontinuierlich in ihren Arbeiten verschiedene Aspekte des Rechtsextremismus in Deutschland. Ihr jüngster Film »Die rechte Wende – Beobachtungen jenseits der Mitte« ist für den prestigevollen Prix Europa nominiert.

mit anschließender Diskussion mit Alexander Spiess (Humanistische Union)

Mehr Infos zum One World Berlin Human Rights Film Festival:
www.oneworld-berlin.de