Das Programmkino im Prenzlauer Berg
Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

heute:


Mo 11

18:45  Clair obscur (OmU)
20:30  Casting (OmeU)
in Anwesenheit des Regisseurs Nicolas Wackerbarth

Das gesamte Programm ansehen

Di 12

18:45  Clair obscur (OmU)

Mi 13

18:15  Clair obscur (OmU)
22:00  Queercore: How to Punk a Revolution (OmU)
in Anwesenheit des Regisseurs Yony Leyser

Do 14

18:00  Das grüne Gold (OmeU)

Fr 15

keine Vorstellung 

Sa 16

15:30  Clair obscur (OmU)
17:30  Das grüne Gold (OmeU)
19:00  Flüchtlingsgespräche
in Anwesenheit der Filmemacher Nicole König und Wolfgang Thies
20:00  Saturday Asia:
Wong Kar-Wai:
In the Mood for Love
(OmeU)
with Asian finger food

So 17

18:30  Das grüne Gold (OmeU)
in Anwesenheit des Regisseurs Joakim Demmer
22:00  Clair obscur (OmU)

Mo 18

17:00  Clair obscur (OmU)
18:45  Das grüne Gold (OmeU)
20:15  Audre Lorde – The Berlin Years 1984 to 1992 (OmU)
in Anwesenheit der Regisseurin Dagmar Schulz und der Co-Autorin Ika Hügel-Marshall

Di 19

17:00  Casting (OmeU)
18:30  Clair obscur (OmU)
20:15  Im inneren Kreis
in Anwesenheit der Filmemacher*innen Claudia Morar und Hannes Obens



Fr 22

keine Vorstellung 


So 24

keine Vorstellung 


Di 26

18:30  Suburbicon (OmU)
20:30  ExBlicks Special:
PornBlicks:
The Misandrists
(OmU)
in presence of the actress Susanne Sachße

Mi 27

18:00  Suburbicon (OmU)
20:00  Zurück auf Anfang:
Axel Ranisch:
Dicke Mädchen

in Anwesenheit des Regisseurs

Do 28

18:00  Casting
19:30  Suburbicon (OmU)



So 31

keine Vorstellung 


Di 02

20:00  Suburbicon (OmU)


Fortsetzung folgt…

Programm reduzieren
Download Programm-PDF:
 Lichtblick-12-2017.pdf (1.8 MB)

Dokumentarfilm

Flüchtlingsgespräche

Berlin 2016, 25 min, Regie: Nicole König und Wolfgang Thies

Im Laufe des Jahres 2015 kamen – für die meisten, wie es hieß, unerwartet – so viele Geflüchtete nach Deutschland wie seit dem Ende des 2. Weltkriegs nicht. Wir haben einige von ihnen getroffen, eine Reihe Interviews geführt, überwiegend im Berliner Lageso, wo sich die einzige Registrierungsstelle der Stadt befand. Die Begegnungen und Gespräche vermittelten uns eine Vorstellung vom gegenwärtigen Krieg und Terror, der existentiellen Unsicherheit zahlloser Menschen, noch im Lageso, das als zunächst letzte Station eines Fluchtwegs zeitweise wie extraterritoriales Gebiet wirkte, in dem Unrecht und Recht aufeinander stießen und Gesetz und Gewalt gleichzeitig herrschten.

Die Erzählungen vergegenwärtigten auch den Anspruch, den die Vergangenheit an uns richtet, denn »ist nicht in Stimmen, denen wir unser Ohr schenken, ein Echo der nun verstummten?« (Walter Benjamin)

Sa 16.12. 19:00 Uhr

in Anwesenheit der Filmemacher Nicole König und Wolfgang Thies