Das Programmkino im Prenzlauer Berg
Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

heute:


Fr 22

keine Vorstellung 

Das gesamte Programm ansehen


So 24

15:45  Gundermann
18:00  Mietrebellen (OmeU)
in Anwesenheit des Filmteams
20:00  Yuli (OmU)
22:00  Rafiki (OmU)

Mo 25

20:00  Berlin – Filme der Stadt
Reise nach Jerusalem
(OmeU)
in Anwesenheit der Regisseurin Lucia Chiarla

Di 26

18:00  Yuli (OmU)
20:00  ExBlicks
Elementarteilchen –
The Elementary Particles
(OmeU)
in presence of director Oskar Roehler
22:30  Rafiki (OmU)



Fr 01

keine Vorstellung 




Di 05

18:00  Asche ist reines Weiß (OmU)
20:30  Berlin – Filme der Stadt
Gestern Mitte Morgen

in Anwesenheit des Regisseurs Peter Zach


Fortsetzung folgt…

Programm reduzieren
Download Programm-PDF:
 Lichtblick-02-2019.pdf (1.9 MB)

Dokumentarfilm

Hans Blumenberg – Der unsichtbare Philosoph

Dokumentarfilm, D 2018, 102 min, Buch & Regie: Christoph Rüter, mit Burkhard Lütke Schwienhorst, Klaus Schölzel, Dr. Rüdiger Zill

Hans Blumenberg war und ist einer der einflussreichsten deutschen Philosophen der Nachkriegszeit. Sein Thema ist der Mensch, der über die Jahrhunderte hinweg um seine Selbstbehauptung gegen den Absolutismus der Wirklichkeit kämpft. Das Instrument dafür ist sein Denken, das er als Nachdenklichkeit versteht, das innehält und sich seiner selbst bewusst wird, Umwege zulässt, Distanz zum Übermächtigen schafft. Diesen Vorgang nennt Blumenberg das »Abenteuer des Denkens«.

Drei Spurensucher reisen in Christoph Rüters Film in einem Bus quer durch Deutschland, um sich von dem Philosophen Hans Blumenberg ein Bild zu machen. Sie sprechen mit Menschen, die ihn gekannt haben, diskutieren seine Gedanken. Ausgangspunkt ist Blumenbergs Heimatstadt Lübeck, von hier folgen die Drei dem langen Weg seines Lebens und Denkens. Er führt sie über Münster, Heidelberg, Marbach, Stuttgart, München bis nach Zürich. An all diesen Orten kommen Zeugen zu Wort, die Blumenberg noch gekannt haben, die von seinem Charakter und seiner unglaublichen Präsenz berichten.

So 27.01. 18:00 Uhr

in Anwesenheit des Regisseurs Christoph Rüter