Das Programmkino im Prenzlauer Berg
Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

heute:



Das gesamte Programm ansehen

So 20

18:30  Der Duft des Westpakets
in Anwesenheit der Regisseurinnen Maja Stieghorst & Brit-J. Grundel
22:30  Born in Evin (OmU)

Mo 21

20:00  Born in Evin (OmU)
in Anwesenheit der Regisseurin Maryam Zaree

Di 22

20:30  Berlin – Filme der Stadt
Symphony of Now

in Anwesenheit des Produzenten Max Hassemer
22:00  Born in Evin (OmU)

Mi 23

17:00  Born in Evin (OmU)
20:30  Berlin – Filme der Stadt
Berlinized
Die 60. Vorstellung!

in Anwesenheit von Regisseur Lucian Busse


Fr 25

keine Vorstellung 


So 27

15:15  Born in Evin (OmU)
20:00  easy love
mit anschließender Diskussion mit dem Paar- und Sexualtherapeuten Ralf Sturm


Di 29

20:00  Deckname Jenny
in Anwesenheit des Filmteams
22:30  easy love



Fr 01

keine Vorstellung 

Sa 02

16:45  Born in Evin (OmU)
20:00  Weitermachen Sanssouci
in Anwesenheit des Regisseurs Max Linz
21:45  Parasite (OmeU)


Mo 04

18:30  Born in Evin (OmU)
20:15  Parasite (OmeU)

Di 05

18:30  Born in Evin (OmU)
20:15  Parasite (OmeU)

Mi 06

20:00  Das Gegenteil von Grau (OmeU)
in Anwesenheit des Regisseurs Matthias Coers
22:00  Parasite (OmeU)

Fortsetzung folgt…

Programm reduzieren
Download Programm-PDF:
 Lichtblick-10-2019.pdf (1.3 MB)
 One_World_Berlin_08_10.pdf (1 MB)
 One_World_Berlin_11_12.pdf (453 kB)

Dokumentarfilm

Normal (OmeU)

Dokumentarfilm, Italien/Schweden 2019, 67 min, Regie: Adele Tulli

Adele Tullis formal gradliniges und ästhetisch überzeugendes Filmdokument handelt von starren Genderrollen und der unkritischen Unterwerfung unter das Diktat der (Hetero-)Normativität. Die Regisseurin richtet die Kamera auf alltägliche Handlungen, Rituale und Szenen und lässt einige Situationen durch eine konterkarierende Bild-Ton-Montage befremdlich erscheinen. In langen, ruhigen Einstellungen zeigt sie, wie Mädchen zu Prinzessinnen geschminkt werden, wie ein Vater seinen Sohn auf ein Motorradrennen begleitet und wie kreischende Teeniemädchen sich mit dem angehimmelten YouTube-Star ablichten lassen. Sie zeigt Jungs beim Ego-Shooter- und Gotcha-Spielen, verfolgt das Fotoshooting eines frisch verheirateten Paares, zeigt ausufernde Junggesellinnenabschiede, filmt einen Kurs, der jungen Männern zeigen soll, wie man zum Alphamännchen wird, und einen, in dem Frauen lernen sollen, wie man dem Mann in der Ehe am besten dienen kann. Dabei bleibt Tulli konsequent beobachtend, fast distanziert. In der kommentarlosen Aneinanderreihung dieser unzähligen stereotypen Handlungen ist letzten Endes dann doch ein Kommentar enthalten.

Die Filmemacherin und Wissenschaftlerin Adele Tulli schloss 2018 mit einem Ph.D. ihr Studium an der Roehampton University in London ab, wo sie zu subversiver Filmästhetik im queeren und feministischen Kontext forschte. Sie interessiert sich für experimentell-dokumentarische Formen ebenso wie für Gender Studies und Visuelle Anthropologie. Ihre Filme »365 Without 377« über die Kämpfe der LGBT-Community in Indien und »Rebel Menopause« über die feministische Aktivistin Thérèse Clerc liefen auf zahlreichen Festivals und wurden mehrfach ausgezeichnet.

Der Film feierte 2019 auf der Berlinale in der Sektion Panorama seine Weltpremiere.
Die Untertitelung wurde vom Istituto Italiano Di Cultura Hamburg finanziert.


“Normal” is an unsettling visual journey through gender norms in contemporary society. Immersed in a kaleidoscopic mosaic of visually powerful scenes, viewers experience the ritualised performance of femininity and masculinity hidden in ordinary interactions, from birth to adulthood. Isolating the slightly grotesque, uncanny elements surrounding our everyday life, “Normal” meditates on what remains imperceptible about it – its governing norms, its inner mechanisms. The result is that what counts as ‘normal’ does not feel so reassuring anymore.

World premiere at Berlinale Panorama in 2019.

English Text: © XPOSED Film Festival 2019

Do 03.10. 18:15 Uhr
Sa 05.10. 19:00 Uhr
So 06.10. 20:15 Uhr

with an introduction by Bartholomew Sammut
(Programme Manager Berlinale Panorama and founder/co-director XPOSED International Queer Film Festival Berlin)

Di 08.10. 22:30 Uhr
Mi 09.10. 17:00 Uhr
Do 10.10. 17:00 Uhr
Sa 12.10. 17:15 Uhr
Mo 14.10. 17:00 Uhr
Mi 16.10. 17:15 Uhr