Das Programmkino im Prenzlauer Berg
Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

heute:


Fr 26

keine Vorstellung 

Das gesamte Programm ansehen


So 28

19:00  Das Gegenteil von Grau
in Anwesenheit des Regisseurs Matthias Coers und des Filmteams
22:45  I Am Not Your Negro (OmU)

Mo 29

19:00  La Nueve – Die vergessenen Helden der Befreiung (OmU)
anschließend wird Paco Roca seinen Comic-Band »Die Heimatlosen« vorstellen
20:30  EXBlicks:
Garten der Sterne – Garden of Stars
(OmeU)
in presence of directors Pasquale Plastino & Stéphane Riethauser

Di 30

19:00  I Am Not Your Negro (OmU)
20:30  Berlin – Filme der Stadt:
Mädchen in Koffer
(OmeU)
in Anwesenheit des Regisseurs Albrecht Hirche


Fortsetzung folgt…

Programm reduzieren
Download Programm-PDF:
 Lichtblick-05-2017.pdf (1.1 MB)

Radical Frame Film Festival
Short Film Series 2017

Dienstag, 16.5. + Mittwoch, 17.5., jeweils 20:30 Uhr
Präsentiert vom Festivaldirektor Valter Eduardo Foschini

Das Radical Frame Film Festival freut sich, die 5. Ausgabe der Short Film Series in Berlin zu präsentieren. Gezeigt werden wieder Filme aus verschiedenen Ländern und Regionen. Einige der Filme haben Preise auf internationalen Festivals gewonnen und die meisten wurden noch nie vorher in Deutschland gezeigt.

Alle Filme werden im Original mit englischen Untertiteln gezeigt.


Programm I
Dienstag, 16.5., 20:30 Uhr

Szenenfoto: »9 Days From My Window in Aleppo«

Nowhere Line: Voices of Manus Island
UK/Australien 2015, 16 min, Regie: Lukas Schrank
Ein Animationsilm, der die Geschichte zweier Männern erzählt, die derzeit in Australiens berüchtigtem Manus Island Offshore Processing Center in Untersuchungshaft sitzen.


Fears
Kanada 2015, 2  min, Regie: Nata Metlukh
Ängste sind als ständige Begleiter ihrer Besitzer sichtbar. Diese Kreaturen können das Leben der Menschen erschweren, aber sie können auch sehr nützlich sein.


Normal
Venezuela 2016, 18 min, Regie: Vadim Lasca
Ein junger Chavez-Abhänger hilft seiner früheren Freundin aus der Opposition, die in an den Aufständen in Caracas teilnimmt und versteckt sie trotz ihrer politischen Meinungsverschiedenheiten vor der National-Garde.


9 Days From My Window in Aleppo
Syrien/Niederlande 2016, 13 min, Regie: Thomas Vroege und Floor van der Meulen
Der syrische Fotograf Issa Touma, verbringt 9 Tage in seiner Wohnung und zeichnet auf, was er durch sein Fenster sieht. Das Ergebnis: Ein einmaliger Blick in einen Krieg, der schon seit Jahren tobt.


The Opera Singer
USA 2016, 3 min, Regie: Steve Khan
Eine Frau wird von ihren unerfüllten Träumen heimgesucht.


Corp.
Argentinien 2016, 9 min, Regie: Pablo Polledri
Ehrgeiz, Ausbeutung, Umweltzerstörung, Korruption und vieles mehr in der fantastischen Welt des freien Marktes.


Programm II
Dienstag, 17.5., 20:30 Uhr

Szenenfoto: »Mi Ojo Derecho«

My Life I Don’t Want
Myanmar 2016, 12 min, Regie: Nyan Kyal Day
Ein Animationsfilm über ein Mädchen aus Myanmar, das von einer wahren Geschichten inspiriert wurde.


Citipati
D 2015, 7 min, Regie: Andreas Feix
Nachdem er einem kataklysmischen Meteoritenschlag ausgesetzt war, versucht ein kleiner Dinosaurier die schrecklichen Nachwirkungen sowohl physisch als auch psychologisch zu bekämpfen. Eine Geschichte über das Leben, den Tod und die Wiedergeburt, erzählt aus einer einzigartigen, prähistorischen Perspektive.


One Word
UK 2015, 17 min, Regie: Caleb Shaffer
Ein Kurzfilm über einen jungen afrikanischen Flüchtling, der Probleme hat, sich an das Leben in Großbritannien anzupassen und der in der Kunst seine Stimme findet.


Lili
Israel 2016, 9 min, Regie: Hani Dombe und Tom Kouris
Lili weigert sich, ihre Kindheit loszulassen, aber ein Sandsturm droht sie ihr wegzunehmen.


Mi Ojo Derecho – My Right Eye
Spanien 2013, 13 min, Regie: Josecho de Linares
Am letzten Tag des Sommers besucht Zurdo noch einmal seine Großmutter, mit dem Gefühl, dass ersie vielleicht nie wiedersehen wird.