Das Programmkino im Prenzlauer Berg
Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

heute:


Fr 22

keine Vorstellung 

Das gesamte Programm ansehen


So 24

15:45  Gundermann
18:00  Mietrebellen (OmeU)
in Anwesenheit des Filmteams
20:00  Yuli (OmU)
22:00  Rafiki (OmU)

Mo 25

20:00  Berlin – Filme der Stadt
Reise nach Jerusalem
(OmeU)
in Anwesenheit der Regisseurin Lucia Chiarla

Di 26

18:00  Yuli (OmU)
20:00  ExBlicks
Elementarteilchen –
The Elementary Particles
(OmeU)
in presence of director Oskar Roehler
22:30  Rafiki (OmU)



Fr 01

keine Vorstellung 




Di 05

18:00  Asche ist reines Weiß (OmU)
20:30  Berlin – Filme der Stadt
Gestern Mitte Morgen

in Anwesenheit des Regisseurs Peter Zach


Fortsetzung folgt…

Programm reduzieren
Download Programm-PDF:
 Lichtblick-02-2019.pdf (1.9 MB)

Filmreihe

Revolution! – Gesellschaft und Politik im Umbruch

Strajk – Die Heldin von Danzig

Sonntag, 17.02., 16:00 Uhr
zu Gast: Sarah Graber Majchrzak

Wie schon 2018, jähren sich auch 2019 zukunftsweisende Aktionen bekannter Persönlichkeiten, die maßgebliche, gesellschaftliche Umbrüche zur Folge hatten. Aus diesem Anlass zeigt das Lichtblick-Kino in Kooperation mit der VHS Pankow und der Bibliothek Pankow bis zum November 2019 in loser Folge Filme zur Thematik. Im Kino haben nach der Filmvorführung Expert*innen oder Zeitzeug*innen das Wort und laden zur Diskussion ein. Die VHS Pankow bietet zudem ein Rahmenprogramm zu dieser Filmreihe an (Ausstellung, Führungen).
Der Eintritt zu den Filmvorführungen ist frei.
Kurator: Dr. Maurice Schuhmann


zu Gast: Claudia von Alemann
Sarah Graber Majchrzak (*1978) ist Historikerin. Sie forscht zu den Arbeitsbedingungen und Arbeiterprotesten auf den Werften in der VR Polen und der BRD in den 1970er Jahren.


Strajk – Die Heldin von Danzig

D 2006, 104 min, Regie: Volker Schlöndorff

© BR

Polen, 1980: Agnieszka ist bescheiden, fleißig und hat sich auf der Lenin-Werft von der Hilfsarbeiterin bis zur Kranführerin hochgearbeitet. Doch die Arbeitsbedingungen sind katastrophal. Als ein Unfall, der mehrere Menschenleben kostete, vertuscht werden soll, lehnt sie sich gegen die Werksführung auf und fordert bessere Arbeitsbedingungen. Prompt wird sie entlassen, doch ihre Kollegen stehen hinter ihr. Was als Streik begann, entwickelt sich zur Solidarnosc-Bewegung, die sich über ganz Polen ausbreitet…


Informationen zum Rahmenprogramm:
www.berlin.de/vhs/volkshochschulen/pankow/aktuelles/