Das Programmkino im Prenzlauer Berg
Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

heute:


Fr 26

keine Vorstellung 

Das gesamte Programm ansehen


So 28

19:00  Das Gegenteil von Grau
in Anwesenheit des Regisseurs Matthias Coers und des Filmteams
22:45  I Am Not Your Negro (OmU)

Mo 29

19:00  La Nueve – Die vergessenen Helden der Befreiung (OmU)
anschließend wird Paco Roca seinen Comic-Band »Die Heimatlosen« vorstellen
20:30  EXBlicks:
Garten der Sterne – Garden of Stars
(OmeU)
in presence of directors Pasquale Plastino & Stéphane Riethauser

Di 30

19:00  I Am Not Your Negro (OmU)
20:30  Berlin – Filme der Stadt:
Mädchen in Koffer
(OmeU)
in Anwesenheit des Regisseurs Albrecht Hirche


Fortsetzung folgt…

Programm reduzieren
Download Programm-PDF:
 Lichtblick-05-2017.pdf (1.1 MB)

Zurück auf Anfang

Steffen C. Jürgens: Der Ärgermacher
+ Vorfilm: Der Vetter des Präsidenten

Mittwoch, 29.3., 20:30 Uhr
in Anwesenheit des Regisseurs

D 2003, Regie: Steffen C. Jürgens in Co-Regie mit Bettina Schoeller, mit Steffen C. Jürgens, Kathrin Kühnel, Hans Peter Hallwachs, Adam Bousdoukus, Hussi Kutlucan u.a.


Der ebenso erfolglose wie popularitätssüchtige Autor Jochen Antrazith entwendet die Gebeine von Franz Kafka, um die Bundesregierung zum Druck von 150.000 Exemplaren seines Romans »Note 6« zu zwingen. Bei der Knochenübergabe brandmarkt der Literaturpapst Marcel Reich-Ranicki das Buch des isolierten Schriftstellers als Schüleraufsatz. Der Gedemütigte ergreift Maßnahmen, um die Deutschen in ihrem Innersten zu treffen…

In einer der verzweifeltsten Jagden der deutschen Kriminalgeschichte betteln die TV-Fahnder von »Aktenzeichen XY-ungelöst« um Mithilfe der Bundesbürger bei der Ergreifung des untalentierten Täters.


Steffen C. Jürgens studierte Filmregie an der HBK Braunschweig und später an der Filmakademie Baden-Württemberg. »Der Ärgermacher oder die Angst vor Jochen A.« war sein Debütfilm, der 2004 in die deutschen Kinos kam. Neben seiner Arbeit als Filmregisseur arbeitet Steffen C. Jürgens als Filmschauspieler. Hier war er u.a. in dem deutschen Arthouse-Erfolgsfilm »Oh Boy« (2012) zu sehen, der u.a. den Deutschen Filmpreis und Europäischen Debütfilmpreis gewann. 2017 wurde er mit einem Best Supporting Actors Award für seine Rolle im Kinofilm »Bitter Süss« ausgezeichnet. Die Kunstfigur Jochen Antrazith entwickelte er 2007/08 in »Der Kulturterrorist« weiter – einer der ersten deutschen Internetserien.


In der Reihe »Zurück auf Anfang« stellen Filmemacher ihre Frühwerke vor.