Das Programmkino im Prenzlauer Berg
Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

heute:



Das gesamte Programm ansehen


Di 25

20:30  Montags in Dresden
in Anwesenheit der Regisseurin Sabine Michel

Mi 26

20:30  EXBlicks
Die Insel
(OmeU)
in presence of the directors Katalin Simon & Zsolt Vásárhelyi


Fr 28

keine Vorstellung 


So 30

18:30  Das Gegenteil von Grau (OmeU)
in Anwesenheit des Regisseurs Matthias Coers
20:30  Balkan Dreams – Ein Leben in 9/16-Takt (OmU)
in Anwesenheit des Regisseurs Gianluca Vallero



Mi 03

20:30  USSAK (OmeU)
in Anwesenheit des Regisseurs Kyriakos Katzourakis und der Schauspielerin Katia Gerou

Fortsetzung folgt…

Programm reduzieren
Download Programm-PDF:
 Lichtblick-09-2018.pdf (1.2 MB)

Zurück auf Anfang

Yony Leyser:
William S. Burroughs: A Man Within (OmU)

Montag, 5.3., 20:00 Uhr
in Anwesenheit des Regisseurs

Dokumentarfilm, USA 2010, 92 min, Regie: Yony Lesyer, mit John Waters, Patti Smith, David Cronenberg, Thurston Moore, Iggy Pop, Jello Biafra u.a.


Eine intime Dokumentation über einen der vielleicht besten Schriftsteller aller Zeiten. Der Film verschafft ungeahnte Einblicke in die verstörende Welt eines brillanten, aber auch gequälten Mannes.

Burroughs gilt als Ikone der Beat-Generation und war einer der ersten Schriftsteller, der die amerikanische Drogen- und Schwulenkultur der 50er Jahre beschrieb. Sein bekanntester Roman »Naked Lunch« gehört zu den wichtigsten literarischen Werken des 20. Jahrhunderts und hat Generationen von Schriftstellern inspiriert.

Der Film ist ein Zusammenschnitt aus exklusivem Archivmaterial von Burroughs, sowie Interviews mit einigen seiner engsten Freunde, unter ihnen John Waters, Patti Smith, Laurie Anderson, David Cronenberg, Iggy Pop, Gus Van Sant und Genesis.


Yony Leyser, Jahrgang 1984, wuchs in Chicago auf. Die kulturellen Wurzeln seiner Mutter gehen nach Israel und in den Iran zurück, sein Vater war deutscher Jude. Leyser studierte Drehbuch, Film und Theater. Seine Filme beschäftigen sich mit den Themen Herkunft, Geschlechtsidentität, Pop- und Gegenkultur und wurden auf über 150 Festivals in der ganzen Welt gezeigt.

Im Alter von 24 beendete er die Arbeit an seinem Debütfilm, dem Dokumentarfilm »William S. Burroughs: A Man Within« (2009). Nur mit einer Kamera und Rucksack ausgestattet, reiste Leyser dafür durch ganz Amerika und interviewte Burroughs’ Weggefährten und KünstlerInnen, die er beeinflusst hat, unter ihnen Iggy Pop, Patti Smith, John Waters und Sonic Youth. 2010 zog er nach Berlin. Hier drehte er sein semidokumentarisches Spielfilmdebüt »Desire Will Set You Free« (2015), in der er selbst eine der Hauptrollen spielte. »Queercore: How to Punk a Revolution« ist sein dritter Langfilm.


In der Reihe »Zurück auf Anfang« stellen Filmemacher ihre Frühwerke vor.