Das Programmkino im Prenzlauer Berg
Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

heute:


Mo 25

20:00  The Last City (OmdU)
zu Gast: Heinz Emigholz
22:15  Nomadland (OmU)

Das gesamte Programm ansehen

Di 26

18:30  The Last City (OmdU)
20:30  EXBLICKS:
Boy Meets Boy
(engl. OV)
in presence of the director Daniel Sánchez López
22:30  Der Rausch (OmU)


Do 28

18:00  Die letzte Stadt (DF)
19:45  Borga (OmeU)

Fr 29

keine Vorstellung 


So 31

16:00  Werkschau Werner Fritsch:
Faust Sonnengesang IV

Berlin-Premiere in Anwesenheit des Regisseurs; Moderation: Marc Ottiker
20:00  Borga (OmeU)

Mo 01

18:00  Die letzte Stadt (DF)
20:00  Borga (OmeU)
in Anwesenheit des Regisseurs York-Fabian Raabe
22:15  Nomadland (OmU)

Di 02

18:00  Borga (OmeU)
20:00  Kurz.Film.Tour. 2021 – Deutscher Kurzfilmpreis:
Programm I

in Anwesenheit des Regisseurs Jannis Alexander Kiefer (»Meeting«)
22:15  Promising Young Woman (OmU)


Do 04

18:00  Klassenkampf
19:30  Borga (OmeU)

Fr 05

keine Vorstellung 

Sa 06

18:00  Klassenkampf
in Anwesenheit des Regisseurs Sobo Swobodnik und der Hauptdarstellerin Margarita Breitkreiz
20:00  Borga (OmeU)


Mo 08

18:30  Klassenkampf
20:00  Borga (OmeU)
22:15  Der Rausch (OmU)

Di 09

18:00  Borga (OmeU)
20:00  Kurz.Film.Tour. 2021 – Deutscher Kurzfilmpreis:
Programm II

in Anwesenheit des Regisseurs Martin Monk (»Favoriten«) und der Regisseurin Lucia Margarita Bauer (»Maman Maman Maman«)
22:00  Nomadland (OmU)

Mi 10

20:00  Borga (OmeU)
22:00  Promising Young Woman (OmU)

Fortsetzung folgt…

Programm reduzieren

Film und Buchvorstellung

Ein Abend mit Film und Buch zu May Ayim

Montag, 11. Oktober, 20:00 Uhr
in Anwesenheit der Mit-Herausgeberinnen Ika Hügel-Marshall und Dagmar Schultz

Film

Hoffnung im Herz

D 1997, 29 min, Regie: Maria Binder

© Dagmar Schultz

Der Film zeichnet ein Porträt von May Ayim, der ghanaisch-deutschen Dichterin, Wissenschaftlerin und politischen Aktivistin. May Ayim war eine der Vorreiterinnen der Schwarzen Deutschen Bewegung. Der Film dokumentiert Etappen ihres Lebens und zeigt sie in bewegenden Performances in Südafrika und in Deutschland.


Buchvorstellung

May Ayim. Radikale Dichterin, sanfte Rebellin

erschienen im Unrast Verlag, 2021

Das Buch erschien zum 25. Todestag von May Ayim, die 1996 aus dem Leben ging. Familienmitglieder aus Ghana, den USA und Deutschland sowie Freund*innen, Kolleg*innen und Mitstreiter*innen schildern persönliche Begegnungen mit May Ayim. Darüber hinaus enthält der Band bislang unveröffentlichte Gedichte, Vorträge und Aufsätze von May Ayim. Er zeichnet ein detailliertes Bild des facettenreichen Lebens der Autorin und bezeugt die Vielfältigkeit ihres Schaffens und Wirkens.

Vorgestellt wird das Buch von Ika Hügel-Marshall und Dagmar Schultz, zwei der drei Herausgeberinnen.