Das Programmkino im Prenzlauer Berg
Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

heute:


Di 30

18:15  Toubab
20:00  Kurz.Film.Tour –
Der Deutsche Kurzfilmpreis:

Programm III

in Anwesenheit der Regisseurin Veneta Androva (»From my Desert«) und des Produzenten Guillaume Cailleau (»A Demonstration«)
22:00  Pankow ’95

Das gesamte Programm ansehen



Fr 03

keine Vorstellung 

Sa 04

18:00  Harald Naegeli – Der Sprayer von Zürich
in Anwesenheit der Regisseurin Nathalie David
20:15  Toubab
22:00  Borga (OmeU)


Fortsetzung folgt…

Programm reduzieren

Borga (OmeU)

Ghana/D 2021, 104 min, Regie: York-Fabian Raabe, mit Eugene Boateng, Christiane Paul, Adjetey Anang, Lydia Forson, Joseph Otsiman, Thelma Buabeng

© Chromosom Film GmbH – Tobias v. d. Borne

»Borga«, abgeleitet von dem deutschen Wort »Hamburg«, wird in Ghana als Bezeichnung für diejenigen benutzt, dies es im Ausland zu enormem Wohlstand gebracht haben – oder dies zumindest behaupten. Auch Kojo, der mit seinem Bruder auf einer Elektroschrott-Müllhalde aufwächst und seinen Lebensunterhalt mit dem Sammeln und Verkauf von Metallen verdient, die er aus westlichen Elektrogeräten ausbaut, möchte ein Borga werden. Zehn Jahre später bricht er nach Deutschland auf. Um als gemachter Mann wieder in seine Heimat zurückkehren zu können, muss er unerwartete Entscheidungen treffen.

The two brothers Kojo and Yoofi grow up on the electronic waste dump Agbogbloshi, which is based within Ghana’s capital Accra. In order to survive, they are extracting valuable metals by burning western electronic devices. Kojo is a second born son who wants to gain the acknowledgment and respect of his father. One day Kojo meets a Borga from Germany. His dream of going there is born. 10 years later he leaves his family behind in order to fulfil his dream of becoming a Borga. Arriving in Germany after a five-year odyssey through the continents he realises quickly that he was chasing a myth. Germany does not welcome him with open arms. But going back is no option! Being ashamed of coming home not having made it, he has to fulfil the picture of the wealthy Borga from Germany…

Mo 01.11. 20:00 Uhr

in Anwesenheit des Regisseurs York-Fabian Raabe

Di 02.11. 18:00 Uhr
Mi 03.11. 20:00 Uhr
Do 04.11. 19:30 Uhr
Sa 06.11. 20:00 Uhr
So 07.11. 20:00 Uhr
Mo 08.11. 20:00 Uhr
Di 09.11. 18:00 Uhr
Mi 10.11. 20:00 Uhr
Sa 27.11. 20:00 Uhr
Mo 29.11. 18:00 Uhr
Sa 04.12. 22:00 Uhr