Das Programmkino im Prenzlauer Berg
Kastanienallee 77, Tel. 030 - 44 05 81 79

heute:



Das gesamte Programm ansehen




Fr 31

keine Vorstellung 




Fortsetzung folgt…

Programm reduzieren
Download Programm-PDF:
 Lichtblick-01-2020.pdf (1.3 MB)
 One World Berlin 01_03-2020.pdf (384 kB)

Zurück auf Anfang

Neelesha Barthel:
Bling Bling (OmU)

Samstag, 23.11., 20:15 Uhr
in Anwesenheit der Regisseurin

D 2001, 62 min, Regie: Neelesha Barthel, Heike Woosey, Janna Ji Wonders, mit Snoop Dogg, Boo-Yaa T.R.I.B.E., Black Eyed Peas, Kim Hill, Medusa, Tré (ex-Pharcyde), Lonzo (World Class Wreckin’ Cru) u.v.a.

Das filmsiche Tagebuch dreier Frauen aus Berlin gibt einen authentischen Einblick in das Herz der Hip-Hop-Szene in L.A. um die Jahrtausendwende. Neelesha Barthel, Heike Woosey und Janna Ji Wonders streifen durch Clubs, Wohnzimmer und Plattenstudios in West Hollywood, South Central und Inglewood. Themen wie Gangster-Rap, Drogen, die Musikindustrie, Frauen im Hip Hop und der Hip-Hop zwischen Kunst und Kommerz werden dokumentiert.

Mit DV-Kamera und einer guten Portion Charme erkämpfen sie sich Zugang zu Orten, wo bis dato nicht gefilmt werden konnte. Eine Arbeitsweise, die eine private Nähe zu Geschehnissen und Akteuren entstehen ließ, die zeitweilig aber auch gefährlich wurde. So mussten sie z.B. auf einer Party von Snoop Dogg aus dem Fenster springen…


Neelesha Barthel (geb. 1977 in Potsdam) wuchs als Tochter einer indischen Mutter und eines deutschen Vaters in West-Berlin auf. Seit 1999 arbeitete sie als freie Kamerafrau, Cutterin und Regisseurin für Film- und Werbeproduktionen. Seit 1995 ist sie tätig als Schauspielerin, u.a. in den Kinofilmen »Samsara« (2001) und »Alltag« (2002). Noch bevor sie 2002 ihr Regiestudium an der HFF »Konrad Wolf« aufnahm, realisierte sie erfolgreich Dokumentarfilme. Während ihres Regiestudiums konzentrierte sie sich auf das fiktive Erzählen und schloss ihr Studium erfolgreich mit dem mittellangen Spielfilm »Zwei zu Dritt« (2007) ab. Ihr erster abendfüllender Kinofilm, die Culture-Clash Komödie »Marry Me – Aber bitte auf Indisch!«, kam 2015 in die deutschen Kinos. 2016 arbeitete Neelesha erstmals fürs ZDF als Auftragsregisseurin. Neelesha lebt mit ihrer Familie in Berlin.


In der Reihe »Zurück auf Anfang« stellen Filmemacher ihre Frühwerke vor.